Stay cool – die richtige Ernährung bei Hitze



9 Juli, 2024
14 / 100

Der Sommermonat Juli schenkt uns nicht nur eine Menge Sonne, sondern auch den ein oder
anderen sehr heißen Tag. Die hohen Temperaturen können unser Herz-Kreislauf-System
sehr belasten und zu Müdigkeit, Leistungsabfall oder einem Sonnenstich führen. Deshalb ist
es besonders wichtig, seinen Körper im Hitzestress mit der richtigen Ernährung zu
unterstützen und nicht zusätzlich zu belasten. Hier kommen die besten Ernährungstipps, um
den Sommer in vollen Zügen genießen zu können:

Lebensmittel mit hohem Wassergehalt verzehren

Bei Hitze verlieren wird durch das Schwitzen eine Menge Flüssigkeit, die wir dem Körper
wieder zuführen sollten. Neben viel Trinken sollte man daher leichte Lebensmittel mit hohem
Wassergehalt essen, die zudem erfrischend wirken. Dazu gehören zum Beispiel
Wassermelone, Kirschen und Beeren oder Gurken, Salat, Zucchini, Tomate und Aubergine.

Kleine, leicht verdauliche Portionen

Im Sommer bietet es sich an, eher kleine, leicht verdauliche Portionen über den Tag verteilt
zu essen. Größere Mahlzeiten verlangen dem Körper viel Energie zur Verdauung ab und
können damit noch mehr Wärme und Müdigkeit erzeugen. Leicht verdauliche Lebensmittel
sind zum Beispiel Salate, Früchte, Gemüse, Joghurt, Brot, hart gekochte Eier, kalte Suppen
und Smoothies. Finger weg hingegen von fettigen Speisen, Hülsenfrüchten und sehr kaltem
Essen!

Lauwarme Getränke

Im Sommer greifen wir oft zu eiskalten Getränken – allerdings muss diese unser Körper
erstmal auf Körpertemperatur erwärmen und durch diesen Vorgang wird wiederum Wärme
produziert und uns wird noch heißer. Daher lohnt es sich, Getränke zumindest in
Zimmertemperatur-Wärme zu trinken, besser noch sind lauwarme Tees, die für unseren
Körper wenig Arbeit und damit wenig Wärme bedeuten.

Scharfes Essen

Dieser Tipp verwundert vermutlich den ein oder anderen, denn gefühlt wird uns nach einem
scharfen Essen eher warm. Tatsächlich hilft aber scharfes Essen dabei, den Körper zu
entlasten. Scharfes Essen bewirkt zum einen, dass man leichter schwitzt und die
Körpertemperatur so einfacher reguliert werden kann. Zum anderen erhöht scharfes Essen
die Körpertemperatur ein klein wenig – das spüren wir sofort – und somit ist die Differenz zur
Außentemperatur geringer. Dadurch erscheint uns auch die Lufttemperatur erträglicher. Den
abkühlenden Effekt schaffen aber nur Lebensmittel mit Capsaicin wie Chilis, Cayenne-
Pfeffer, Paprika und Tabasco!

Kommentare sind geschlossen.